Posts by Endurance

    Da das Lila Kabel an der Knick-Stelle wohl eher nur im vFL betroffen ist, könnte es doch sein, dass das Lüfter-Steuergerät etwas hat?

    Oder das Lila Kabel direkt am Stecker zum Lüftersteuergerät.
    Das hatte ich auch, zusätzlich zur Trennung "im Knick".

    Hier der Link zu meinem etwas älteren Bild:

    Endurance
    June 23, 2022 at 7:18 PM

    Hallo zusammen,

    Ich habe ein MK4 , 2.2 mit 175Ps bj. 2009 Titanium S kombi

    Ich habe Zeitweise Startprobleme kalt oder warm, nass oder trocken spielt keine Rolle, Fehlermeldung: Motorstörung, aber Sporadisch kommt und geht, kEIN Leistungsverlust oder sonst was, bis auf die Startprobleme ab und zu, mein OBD2 iCarly zeigt BCMii (body control module) Kupplungspedalsensor als Fehler an. Der Anlasser, Kurbelwellensensor, Kraftstoffregelventil wurden schon ausgetauscht. An der Kupplung sind mehrere Sensoren verbaut, soweit ich es an den Bildern beurteilen kann, kann mir einer helfen mit mehr Informationen? Ausbau schwierig/ Sensor ? Kann es auch der Geberzylinder sein ? Das Ausbau sieht sehrschwierig aus.

    Wie ist das mit der "Motorstörung"?
    - Kein Fehler über Auslesen hinterlegt, richtig? (Den Kupplungspedalsensorfehler habe ich auch, habe aber hier noch nichts gemacht).
    - Die ersten Male kommt sie v.a. wenn man vom Last- in den Schubbetrieb wechselt und geht auch teils wieder weg.
    Das startet zuerst bei Lastwechseln auf der Autobahn und kommt dann selbst bei Stadt-Tempo.
    - Die Störung kommt immer öfer und geht irgendwann nicht mehr von alleine weg.
    - Kein Leistungsverlust, ohne die Anzeige würde man nichts bemerken.

    Falls das alles so zutrifft, dann tippe ich mit 95% Wahrscheinlichkeit auf die Lambdasonde.
    Nach deren Tausch und ein paar km Fahrt war die Motorstörung weg.
    Dank der Forumskollegen hier (v.a. BBG-AE 185) konnte ich das bei mir auch abstellen.

    BBG-AE185
    July 22, 2015 at 9:57 AM

    Thema Startprobleme kommt bei mir jetzt auch ab und an. Hier habe ich die Injektoren in Verdacht mit zu hoher Leckage, muss aber noch den Rücklauftest machen und dann ggf. Injektoren überholen lassen oder ersetzen.
    Die Motorstörung hat meiner Meinung nach nichts zu tun mit den Startproblemen. Ich denke, das sind 2 separate Themen.

    MarcusB
    September 18, 2021 at 9:54 PM

    Aber es gab hier auch schon die Info, dass der Starter in die Jahre gekommen war und die Anlassdrezahl zu gering war.
    Ich finde aber gerade den Vorgang hier nicht.

    Herzlich willkommen hier!

    Wie oben bereits erwähnt könnte das "Kristall-Blau" sein (="Tonic" im englischsprachigen Prospekt). Sieht man selten. :thumbup:

    Und was die Kollegen mit der Elektrik meinen würde ich als erstes prüfen, v.a. wegen des Kühlberdarfs des 2.5er:

    Läuft der Lüftermotor des Kühlers an? Das geht z.B. wenn man im Stand die Klimaanlage einschaltet (>4°C Außentemperatur).

    Wenn die Klimaanlage an sich i.O. mit genügend Druck auf den Leitungen ist, dann müsste innerhalb ein paar Sekunden der Lüfter zumindest langsam anlaufen, auch bei kaltem Motor.

    Ansonsten natürlich prüfbar bei warmem Motor.

    Hier noch was längeres zum Lesen.

    Klimaanlage

    Wie steht es um die Kontakte, die in der FB die Batterie kontaktieren? Wenn es dort höhere Übergangswiderstände gibt, könnte mit nachlassender Batteriespannung ggf. nicht mehr genug an der Elektronik ankommen.

    Andere Idee: Ist die Elektronik im Inneren des "Schlüssels" verschmutzt / staubig, ...? Das könnte zu einem Pfad führen, der eine neue Batterie relativ schnell wieder entlädt.

    Noch ne andere Idee: Gab es in der Nähe des KVM im Heck einen Wasserschaden durch z.B. nicht richtig funtionierenden Ablauf des Schiebedachs oder undichte Dachrelingbefestigung? Wobei das KVM eigentlich nach oben eine geschlossene Box ist.

    Da es scheinbar alle Antennen gleich betrifft (Türgriff L+R, Antenne Aschenbecher und unter Fach Mittelkonsole) würde ich daraus schließen, dass es der / die Schlüssel sind oder das Gerät, das diese steuert (KVM), bzw. dessen Einbindung in den Kabelbaum (sämtliche Anschlüsse).

    Wurde schon mal die Spannung der "neuen" 2032 Batterien gemessen? Hier hatte ich auch schon Überraschungen, dass die weit unter 3V lagen mit entsprechenden Problemen.

    Welcher Filter? Kraftstofffilter der vor dem Wechsel drin war?

    Gibt's ein Bild von den "Brocken"?

    Wüsste nicht, warum Späne im Diesel schwarz werden sollten.

    Die "Leckmenge" bei 2 und 3 sind schon relativ viel nach so kurzer Zeit.

    Kannst Du beim Starten mittels ForScan den Druck im Rail mitschreiben?

    Ich meine der sollte so ca. 280 - 300 bar beim Startvorgang haben, danach natürlich mehr, sobald er läuft.

    Wenn die Injektoren zu hohe Leckagen haben, wird der Wert nicht erreicht.

    So, die ersten W5W LED von Osram sind in der Umfeldbeleuchtung im Spiegel drin (vFL).

    Das ganze funktioniert und sieht ganz ordentlich aus.

    Bei der Kennzeichenleuchte habe ich das auch versucht.

    Wenn man nur eine Seite machen würde, dann geht das (aber wer macht das schon...).

    Wenn links und rechts die W5W LED drin ist, dann flackern beide munter drauf los.

    Ich denke hier müsste ein zusätzlicher Widerstand rein, v.a. da es mit nur einer gut funktioniert hat.

    Das Thema muss jetzt aber warten, da habe ich aktuell keine Muße für.

    Beim Fehler Kraftstoffdruck zu niedrig kann ich mir nicht vorstellen, was das AGR damit zu tun hat.

    Entweder haben die Injektoren zu hohe Leckraten und viel geht gleich wieder in den Rücklauf.

    Oder aber das Druckregelventil im Rail lässt zu viel Druck ab. Muss aber gestehen ich weiß nicht, ob der 2.2 FL eines hat.

    Es gibt Systeme, die nur einen Raildrucksensor (Rail Pressure Sensor) haben, der den Druck im Rail misst. Manche haben auch noch ein Druckregelventil (Pressure Control Valve), das den Druck ablässt, wenn er zu hoch ist.

    Wenn zu wenig Vorförderung aus dem Tank kommt, dann kann natürlich auch eine intakte Hochdruckpumpe nicht ausreichend Druck aufbauen.