How To #1 -Umbau der Serienbremse auf Focus RS MK2 Bremse

  • Hallo liebes Forum,

    Nach unzähligen How- To´s im Focus RS Forum starte ich heute in diesem Forum mit meinem ersten How-To Thread.
    Seit etwa einem halben Jahr bin ich im Besitz eines Ford Mondeo Mk4 Titanium S mit einem 2.0 Ecoboost Motor.

    In diesem How-To geht es um den Umbau/Austausch der Serienbremse, als Umrüstbremse wird die Serienbremse 1zu1 vom Focus RS MK2 (DA3-RS),welche unter anderem auch beim damaligen Volvo XC90 und einigen anderen Modellen verbaut wurde, benutzt. Hierbei ändert sich der Scheibendurchmesser von 300mm auf 336mm.
    ! Das How To richtet sich ausschließlich an die Bremsanlage vom 2.0 Ecoboost. Inwiefern dieser Umbau bei anderen Motorisierungen realisierbar ist,kann ich leider nicht sagen. Ich bin mir aber sicher ,dass diese Frage relativ schnell im Thread geklärt wird.

    Wie in allen anderen Foren übernehme ich natürlich keine Haftung durch fehlerhafte Montage der einzelnen Teile. Im Endeffekt ist jeder selbst für die eigene Arbeit verantwortlich!

    Auch den wenn dieser Umbau schon öfters diskutiert wurde ,habe ich bis jetzt leider noch keinen Thread gefunden, welcher den exakten Umbau dokumentiert. Dafür schreibe ich nun einige Zeilen dazu.

    Los geht`s:

    Schwierigkeit vom Umbau: 3/10
    Gesamtdauer in etwa vom Umbau: +-2h
    Der Umbau ist einfach zu realisieren. Wer allerdings noch nie an einer Bremsanlage gearbeitet hat, sollte sich einen Mechaniker/Schrauber holen, der sich mit Bremsanlagen auskennt.
    Kein Stress.


    Was wird benötigt?
    - Eine gut ausgerüstetes Knarrenset mit den gängigen Maßen

    -Ein Inbusset (Wenn nicht im Knarrenset vorhanden),zum Lösen des originalen Seriensattels

    - Maulschlüssel( Achtung, hier werden auch die Maßen 11 und 14 benötigt)

    - Schraubendreher flach

    -Ein Bremsenentlüftungsgerät mit dazugehörigem Schraubenschlüssel und ca 1l Bremsflüssigkeit. ( Ja,es geht auch mit der Pedal-Pumpe-Methode,da muss man aber etwas aufpassen).

    -Drehmomentschlüssel bis 200 Nm

    -Paar Lappen und Bremsenreiniger

    - WICHTIG: Die originalen Schläuche passen NICHT an den Bremssättel vom RS. Hier muss der komplette Bremsschlauch Serie bleiben, lediglich der Anschluss am Sattel muss vom RS übernommen werden (Ringfitting).Dies ist nur bei einer Fachfirma möglich, z.B. bei Epytec, Spiegler und co. Ohne neue Stahlflexleitungen ist der Umbau nicht möglich.

    1.Ausbau der originalen Bremssattelanlage


    Kfz aufbocken, gegen Wegrollen/Kippen o.Ä. sichern( Foto im Anhang M0). Am Besten eignet, sich fast immer, eine Bühne oder Scherenbühne, der Umbau ist aber auch problemlos mit Unterstellböcken realisierbar.
    Rad demontieren. Anschließend muss die Haltefeder vorne am Bremssattel demontiert werden, hierzu die Feder fest mit dem Handballen Richtung Sattel drücken, anschließend seitlich abziehen. VORSICHT: Quetschgefahr. Als Hilfe kann auch ein mittlerer Schraubendreher benutzt werden.
    Nun können die beiden Stifte an der Rückseite vom Sattel gelöst werden. Hierzu mit einem kleinen flachen Schraubendreher die Gummikappen abbauen, dann den innenliegenden Inbus lösen. Wenn der Bolzen komplett gelöst ist, dreht sich das Teil möglicherweise im Gummi. Hier kann man mit einem kleinen Schraubendreher, am Ende vom Gewinde leicht hebeln, dann ploppt das Teil raus. Nun sollte man 2 Schrauben,2 Gummikappen und die Feder vor sich liegen haben. (Foto M1,M2 und M3).
    Gerade wenn die Beläge etwas runter sind, muss man den Sattel beweglich machen. Hierzu am Besten mit einem dicken Schraubendreher, flach, an der Öffnung am Sattel vorne, reinstecken und hebeln, so dass sich der Bremskolben etwas reindrückt.(Foto M4)
    Dann den Bremssattel abziehen, hier muss man ggf. auch etwas hebeln, ober-und unterhalb. Den Sattel dann vorerst mittels Halterung oder Ähnlichem am Federbein/Feder aufhängen.
    Jetzt könnt ihr die beiden Schrauben mit einer 18er Nuss lösen. Ein Schlagschrauber ist von Vorteil. Leider habe ich vergessen ein Foto zu machen, ich denke aber dass man die beiden Schrauben vom Halter sehr gut erkennt. :doublethumbsup: Hier könnt ihr VOR dem Lösen die Bremsscheibe mit einer Radmutter fixieren, ganz einfach aus dem Grund, da sonst, möglicherweise, die Scheibe sofort kommt und euch auf den Fuß fällt.Im Regelfall muss man jedoch mit dem Hammer dran, da diese relativ straff sitzen. Nach dem Abschlagen nicht mehr verwenden.(Falls der Umbau nicht gelingen sollte).


    2. Reinigen der Radnabe
    Dieser Punkt ist sehr wichtig, leider wird dieser oft vernachlässigt.
    Wie ihr auf dem Foto M5 seht, war meine Radnabe relativ "stark " verrostet. Diese muss nachher gründlichst gesäubert werden, mithilfe von Radnabenschleifer oder div. Aufsätzen für den Akkuschrauber. Auch die Aufnahme der Nabe muss sauber sein. Die Nabe muss nicht wie neu sein, jedoch sollte keine Unebenheit mehr vorhanden sein.
    Auch die beiden Kontaktflächen vom Sattelhalter und die beiden Schrauben könnt ihr im gleichen Zug säubern.

    3.Montage der Focus RS Bremsanlage

    Die halbe Arbeit ist gemacht. :pleasantry:
    Für die Montage der Bremsscheibe KEINE Paste, Fett oder ähnliches benutzen. Dies ist so auch nicht vorgesehen vom Hersteller.
    Ich habe mich für Teile von Brembo entschieden, wie sie auch damals beim RS ab Werk verbaut waren. Im Foto M6 seht ihr die genauen Daten, beim Foto M7 ist die Scheibe montiert, hier könnt ihr ebenfalls die Scheibe mit 1-2 Radmuttern fixieren, damit sie richtig auf der Nabe sitzt.
    Auf die richtige Einbaurichtung vom Halter achten. Anschließend die beiden Schrauben mit 200 Nm anziehen.(Foto M8). Nun könnt ihr kontrollieren, ob sich die Scheibe bereits problemlos drehen lässt.
    Für den Einbau vom Bremssattel müssen zuerst die Beläge eingesetzt werden. Hierzu muss die Folie des Klebepads entfernt werden, anschließend wird der Belag mit dem Halterblech (3 Nasen) IN den Kolben gedrückt, der andere Belag logischerweise auf die andere Seite montiert. Achtung, dieser Belag hat eine runde Haltenase, diese muss vollständig in der Bohrung liegen.( Foto M10 und M11).

    Nun kann der Sattel mit den Belägen montiert werden. ACHTUNG: Der Entlüftungsnippel muss nach oben zeigen, ist dies nicht der Fall, habt ihr den Sattel für die andere Seite.
    Ich habe ebenfalls minimal Keramikpaste auf die 4 Aufnahmen aufgetragen, wo später die Beläge hin und her gleiten. Dies ist aber kein Muss.

    Nun den Sattel montieren und den Bremssattel mit den 2,neuen,Schrauben mit 29Nm festziehen. (Foto M12).
    Zum Schluss noch die Halterklammer wieder montieren.


    Schon ist die Focus RS Bremsanlage montiert, naja, zu 95%. :doublethumbsup:


    4. Wechsel der Bremsschläuche und Entlüften der Bremsanlage

    Bei meinem Set handelte es sich um ein Komplettset, d.h. Vorder-und Hinterachse, mit den SW 11 und 14. Dies kann aber bei anderen Herstellern natürlich variieren.

    Hier sollte man paar Lappen bereit halten, da man so oder so mit der Bremsflüssigkeit in Kontakt kommt. Die Serienleitung ist mit einem 13er Konus verschraubt. (Foto M13)Diesen lösen, anschließend bekommt ihr den Schlauch rausgezogen. Dieser ist mit einem Blech noch fixiert, welcher etwas aufgedehnt werden muss. Mit dem Finger ist das kein Problem. Anschließend Seriensattel samt Schlauch zur Seite legen, neuen Schlauch in umgedrehter Reihenfolge montieren. Überwurfmutter der starren Leitung NICHT bis zum Verrecken anziehen, da es sich um einen Konus handelt.

    Den Ringfitting nun am RS-Sattel verschrauben. Dieser wird beidseitig mit einer Dichtung abgedichtet.
    Auf der anderen Seite und an der Hinterachse das gleiche Spiel.
    Kommen wir nun zum Final Part, dem eigentlich wichtigsten Teil. Hier sollte genau gearbeitet werden.
    Ich denke, dass ich hier nicht viel erklären muss, wie man eine Bremsanlage entlüftet. (M14)
    Den Behälter mit frischer Bremsflüssigkeit befüllen. Ich habe 1l angegeben, da ich die Flüssigkeit komplett im Frühjahr getauscht habe. Für einen Kompletttausch samt "Spülen" benötigt ihr logischerweise etwas mehr.
    Den Behälter auf 1-1,5 bar aufpumpen und die Entlüftungsnippel leicht lösen, bis keine Luft mehr kommt, sondern nur noch Bremsflüssigkeit. Beginnend an der Hinterachse rechts ,Hinterachse links, Vorderachse rechts und Vorderachse links. Immer den Behälter im Auge behalten,dass ausreichend Flüssigkeit vorhanden ist,sonst drückt ihr euch irgendwann Luft in den Kreislauf.
    Entlüftungsapparat drucklos machen, abbauen, Deckel drauf und jetzt UNBEDINGT das Bremspedal betätigen,bis sich ein spürbarer Widerstand bemerkbar macht!!
    Da ihr neue Sättel verbaut habt, ist der Kolben komplett eingefahren. Mit dem Pumpen drückt ihr die Kolben raus, sodass die Beläge sofort an der Scheibe anliegen. Macht ihr das nicht, habt ihr die ersten Meter absolut keine Bremswirkung.
    Ist dies nicht der Fall, müsst ihr nochmals die gesamte Anlage entlüften.

    Habt ihr einen spürbaren Widerstand, Rad montieren, Auto ablassen und eine Testfahrt machen. Man sollte anfangs langes Bremsen und Schleifen vermeiden, damit sich alles mal "einschleifen" kann und sich nichts sofort überhitzt. Besser ist, aus der Fahrt heraus, paarmal kräftig bremsen, für eine Dauer von maximal 3 Sekunden und NICHT bis zum Stillstand. Hier merkt ihr ebenfalls eine deutliche Verbesserung.

    Das war es schon, das Tutorial zum Umbau der Serienbremse.

    Bitte, ich möchte in diesem Thread keine größere Diskussion über den Sinn, mögliche Eintragungen oder sonst irgendwelche Arten.

    Hier geht es ausschließlich um den Umbau der Bremsanlage. Der Grund des Umbaus war bei mir ein starkes Vibrieren beim Bremsen. Das Problem soll ja beim MK4 bekannt sein bezüglich der möglicherweise etwas schwach ausgelegten Vorderachsbremse,dass diese zu viel Hitze abbekommt je nach der Bremsweise.

    Sollten die Arbeitspunkte Fehler aufweisen, könnt ihr sie mir gerne im Thread mitteilen. Auch über Fragen, Lob oder Kritik würde ich mich freuen. :gamer_ :doublethumbsup:
    Ich freue mich, wenn ich helfen kann.
    Die fertige Anlage (Foto M15).


    Vielen Dank,

    mbG, Whitey :popcorn:




    Was ist die kleinste Felgengrösse nach dem Umbau ?


    Wenn ich vom Focus ausgehe, 17 Zoll.

    BG


    nicht schlecht :doublethumbsup: :doublethumbsup: :doublethumbsup:


    Per Einzelabnahme sicher realisierbar.Da ich aber nicht aus Deutschland komme, kann ich dazu nichts sagen,wie solche Umbauten bei euch gehandhabt werden.

    BG


    Habe das Thema mit größeren Bremsen aus dem Ford Regal an anderen Fahrzeugen mehrfach erfolgreich durch (ST170 Bremse am Mk3 Fiesta, 3x Mondeo Mk3 Bremse am Escort Mk7) - ich denke mit einem kompetenten Prüfer sollte das durchaus möglich sein.


    Die RS Anlage ist Plug n Play und original, was willst da eintragen!?


    Mein TÜV hat nie etwas gesagt und ich fahre nicht mal original Scheiben.


    Warscheinlich ist die Anlage nur zugelassen fur den RS, nicht für andere Ford Modelle,nur weil Ford drauf steht.

    Aber es fällt keinem auf, da auf den Sätteln Ford bzw.TRW steht.


    Hallo zusammen,

    möchte mich einmal zurückmelden - hatte anfang des Jahres mit Startproblemen am 2,2er zu kämpfen und meine Variante ja geschildert - der Fall ist nun endlich gelöst! Ich kann es kurz machen, nachdem sich in meinem Landkreis endlich jemand gefunden hat, der mir nicht schon mit nem Tausender nur allein für die Diagnose gedroht hat (und Ford kennt), stellte der fest: 2 Injektoren und AGR defekt! Dadurch PDF voll. Die alten verdächtigen Komponenten also!

    Die Kosten dafür hielten sich in erträglichen Grenzen! In diesem kleinen Betrieb arbeitet ein absoluter Fachmann!

    Bin von den "Fachbetrieben" halt höchst enttäuscht, fühlt sich so an, als sollten die etwas älteren Fahrzeuge von der Straße entfernt werden...

    Grüße!


    Hallo an die Gemeinde


    Ich glaube diese Frage hab Ich schon mal gestellt. Jetzt eben nochmal.


    Mochte meinem Mondeo MK4 2,5T größere Bremse vorne verpassen am liebsten die vom Volvo S80 II mit 336mm Bremsscheibe. Möchte hier jetzt jemanden finden der so einen Umbau schon gemacht hat und auch den Segen vom TÜV bekommen hat oder halt eine Ähnlichen Umbau gemacht hat mir ist wichtig das er besser bremsen tut aber das legal



    Mit freundlichen Grüßen


    Klaus Wagner


    Hab zwar den 2.0 Liter SCTi. Habe aber auch Interesse an einer besseren Bremse.


    In einem anderen Thread hatte ich gelesen das die Bremse vom Focus 2 RS passt. Hat da jemand Infos?


    Vielen Dank auch von mir.


    Grüße



    Ja, passt. Du brauchst nur noch stahlflex Leitungen und fertig.


    Den Thread hatte ich damals geschlossen, weil das dort ausuferte. Diese Umbauten waren wohl auch nicht TÜV konform.


    Ich habe den Umbau auf RS-Bremse gemacht und per Einzelabnahme problemlos eigetragen bekommen. Mit gelochten Brembo-Scheiben und Brembo Belägen war das ein riesen Fortschritt im Vergleich zur alten Bremse.


    Ich hatte nie was eingetragen, hat 10 Jahre lang kein TÜV interessiert, nur die ABE für die stahlflex wollte jeder sehen.


    Brembo war m.M. nach die absolut schlechteste Bremswirkung. Bin dann beim ebc gelandet. Aber das wurde ja auch alles ausführlich durchgekaut.


    Ich hatte nie was eingetragen, hat 10 Jahre lang kein TÜV interessiert, nur die ABE für die stahlflex wollte jeder sehen.


    Brembo war m.M. nach die absolut schlechteste Bremswirkung. Bin dann beim ebc gelandet. Aber das wurde ja auch alles ausführlich durchgekaut.

    Dito!


    Bei mir hat nie jemand gefragt, nicht mal nach der Bremsleitung weil Spiegler bekannt ist. Fahre sogar Scheiben die nur für den Focus erlaubt sind und nicht für den Mondeo.


    Stahlflex in grüner Ummantelung inklusiver Nummer auf den Leitungen war ganz großes Problem beim TÜV :chainsaw:


    Den Thread hatte ich damals geschlossen, weil das dort ausuferte. Diese Umbauten waren wohl auch nicht TÜV konform.

    Das war mein Thread und es uferte bei weitem nicht aus. Kurz nach meinem How to wurde der Thread geschlossen. Ohne große Diskussionen im Thread über die Arbeit,was wie wo gemacht werden muss,wie es sich für solch ein Thread gehört.
    Auch spezifisch habe ich darauf hingewiesen,dass es keine Tüv-Konform- Raterunde dort geben wird.

    "Bitte, ich möchte in diesem Thread keine größere Diskussion über den Sinn, mögliche Eintragungen oder sonst irgendwelche Arten."

    Auf Nachfrage hin, wurde mir gesagt,dass es bereits genug Threads gäbe,wo das Thema behandelt wird.
    Wäre dies der Fall,hätte ich wohl kein How-To geschrieben.
    HIer in dem Thread wurde bereits mehr diskutiert als in meinem How-To.


    Aus dem Grund war es mein erstes und letztes How To.

    An diesen Threadersteller,du kannst mir gerne privat schreiben. :doublethumbsup: :beer:

    bG

  • Ossi

    Closed the thread.
  • digdog

    Opened the thread.
  • Vielen lieben Dank ,digdog :doublethumbsup: :beer:

  • Hat leider nicht so geklappt , habe Go4IT angeschrieben ob er das richten kann

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!