Mondeo Hybrid MK5

  • Hallo zusammen,


    auch wenn es hier in die Gruppe der MK4er nicht reinpassen sollte, es gibt nun den Mondeo MK5 mit Hybrid.


    Als Opfer des anstehenden Fahrverbotes in Essen bin ich gerade dabei, mich neu zu orientieren.

    Es gibt ja (noch) keine Erfahrungen zu dem Modell, aber was haltet Ihr von einem solchen Hybriden?

    Würdet Ihr so ein Auto kaufen? Oder ganz anderes Modell ?

    Ja der Preis ist schon happig, Start bei 41.000 Euronen

  • Aber nicht als Turnier mit Hybrid, der kommt brandneu !

  • Und was genau hat nun die Form des Fahrzeughecks mit den Eigenschaften des Antriebs zu tun? Oder mit eventuellen Erfahrungen damit?

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte vierte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Im Mk5 Forum habe ich schon vor ein paar Jahren fleißig mitdiskutiert über den Stufenheck Hybrid. Für mich nix halbes und nix ganzes. Da fährst du einen Diesel oder Benziner spazieren der eine Batterie auflädt und dich für ein paar Kilometer elektrisch fahren läßt. Und das ganze noch für einen saftigen Aufpreis. Erinnere ich mich gerade an die alten Videorecorder die noch zusätzlich ein DVD Laufwerk hatten. Dann gab es DVD Recorder mit Festplatte.... Muß wohl beim Auto auch so sein dieses Zwitterding, bis sie sich entscheiden :doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Mondeo_MH:


    Der Hybrid macht meiner Meinung nach nur im reinen Stadtverkehr Sinn. Und der Kofferraum ist etwas kleiner wegen der Batterie. Ist wohl eher für Flottenkunden. Es gibt im Mk5-Forum aber auch welche, die ihn mit Begeisterung fahren. Aber bevor ich mir den kaufen würde, wäre für mich der neue Ecoblue-Diesel mit Euro6-d-temp klar die bessere Wahl.

  • Also wenn der nicht so teuer wäre hätte ich ihn schon für den weg zur arbeit reicht der Strom ja aus und für den weg zurück auch. Das blöde dabei ist nur das es kein plug in ist.

  • So siehts aus. Als fahren um Strom zu erzeugen!

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Auf Strecke soll der Verbrauch auf Fiesta Niveau liegen, aber so fahrdynamisch muss das Auto nicht wirklich der Hit sein. Wenn du elektrisch zur Arbeit und wieder zurück pendeln willst, dann kannst du aber nur ein paar hundert Meter weit haben und da wäre zu Fuß gehen wohl die gesündere Alternative. Mit 1,4 kWh ist die elektrische Reichweite unter normalen Umständen schon bescheiden, aber wenn noch viele elektrische Helferlein dazu kommen, die vor allem im Winter gern genommen werden, dann kannst du den elektrisch zurückgelegten Arbeitsweg vermutlich vergessen.

    Die Überlegung habe ich auch schon durch und für mich steht fest, wenn der Arbeitsweg wegfällt und der Hausumbau durch ist, dann wird es für mich so etwas für die kleine Besorgung zwischendurch geben und so etwas fürs richtig Grobe.

    OH

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade.
    Die von den meisten Fahrern am wenigsten beherrschte Strecke zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.
    Was das heißt?


    Geradeaus sind wir alle schnell !!!


    Achtung! Beiträge können Ironie enthalten! Ironie unterliegt nicht der Kennzeichnungspflicht!


    Meine Beiträge in diesem Forum geben ausschließlich meine persönlichen Meinungen und Wissensstände wider.

  • Mein Lieblingsgrieche mit den US Cars :doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Also, ich bin der Meinung ganz oder garnicht. Elektro oder Verbrenner! Da die Elektrofahrzeuge z.Z. meine Bedürfnisse nicht befriedigen, bleibt nur ein Verbrenner. Ich komme auch aus Essen und werde das Fahrverbot erstmal ignorieren. Ich lass mich mal überraschen wie die Stadt das umsetzen will. grin-squared

  • Ich komme auch aus Essen und werde das Fahrverbot erstmal ignorieren. Ich lass mich mal überraschen wie die Stadt das umsetzen will. grin-squared

    Achtung, der kommt flach!

    Sonst wäre das ja das Ende von Essen auf Rädern.:pleasantry:

    Gruß aus Erfurt


    Schon der dritte vierte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Achtung, der kommt flach!

    Sonst wäre das ja das Ende von Essen auf Rädern.:pleasantry:

    :dash::lol:

  • Moin zusammen,

    Grundsätzlich ist ein Hybrid gerade in der Stadt sehr vorteilhaft. An jeder Ampel wird elektrisch mit angeschoben, im stop und Go Verkehr sensationelle Verbräuche. Ich habe einen Prius und einen Lexus ct200 gehabt. Der Sinn liegt nicht im rein elektrischen fahren, sondern in geringem Schadstoffausstoss. Deshalb haben die Toyota Hybriden auch keinen Direkteinspritzer beim Benziner.

    Ob ich einen Ford Hybrid kaufen würde? Bei ausreichenden Garantien schon. Toyota hat früher 8 Jahre auf Hybridkomponenten gegeben und die Dinger sind sehr zuverlässig. Das muss Ford sich erst verdienen. Für Autobahn Dauerheizer ist es keine besonders gute Alternative. Und unbedingt nachschauen, ob eine AHK möglich ist. Das war früher bei Toyota nicht möglich- jetzt schon.

    Und im Winter ist die Heizung lausig:fie:. Ansonsten macht Hybrid fahren Spaß. Nur Mut und viel Glück. Vielleicht kann man ja einen guten Einstiegspreisen verhandeln mit Zusatzgarantien. Die Umwelt wird es freuen.

  • Ich sag dir was in der Stadt vorteilhaft ist! Bus, Bahn, deine Füße, Fahrrat. Und wenn das nicht klappt weiß ich auch nicht. Wie geagt ansonsten völliger Käse das Auto. Kein Fisch und kein Fleisch. Ein Haufen aufwendiger Komponenten, Batterie schleppt man eh schon mit u d dann zusätzlich noch einen Verbrenner. Ja eben die Reichweitenangst und das in unserer dünnbesiedelten Landen.:doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Erkläre das mal nem Schichtarbeiter, wenn Busse und Bahnen im Depot stehen...:doublethumbsup:

  • Genau, immer wieder ein Gegenargument. Wie haben das nur die Leute früher gemacht? Und die Tausende die kein Auto oder Führerschein haben.......

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Wie haben das nur die Leute früher gemacht? Und die Tausende die kein Auto oder Führerschein haben.......

    Die haben die Kartoffeln hinter dem Haus angepflanzt,und wurden Nervös wenn sie den eigenen Kirchturm nicht mehr gesehen haben.

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

  • Wow, das waren noch Zeiten, wo jeder seinen eigenen Kirchturm hatte.

    OH

    Die schnellste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Gerade.
    Die von den meisten Fahrern am wenigsten beherrschte Strecke zwischen zwei Geraden ist eine Kurve.
    Was das heißt?


    Geradeaus sind wir alle schnell !!!


    Achtung! Beiträge können Ironie enthalten! Ironie unterliegt nicht der Kennzeichnungspflicht!


    Meine Beiträge in diesem Forum geben ausschließlich meine persönlichen Meinungen und Wissensstände wider.

  • Ja, das war fein, Kreuzzüge, Inquisition,Hexenverbrennung die Kirche wusste schon damals wie man feiert.

    Gruß Tom :fahrenlenkrad:


    ____________________________________________________________
    Dieser Beitrag wurde bereits 1.694.000 mal editiert, zuletzt von »digdog« (Heute, 01:96)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!