Anhängerkupplung nachrüsten

  • Soweit ich weiß sorgt die Freischaltung nur dafür, das bei angekuppelten Anhänger die hinteren PDC-Sensoren und die Nebenschlussleuchte vom Zugfahrzeug deaktiviert werden.

    So ist es. Jaeger ist zwar noch am besten aber das muss mit den anderen E-Sätzen genauso funktionieren.

    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Bedienungsanleitung :golly: "

  • Bei zwei Anhänger zum Test funktioniert nur der linke Blinker, Bremslicht nur bei einem.

    Freischaltung beim FFH noch nicht erfolgt. Anschluss ist nach der Anleitung erfolgt.

    Ich vermute mal es liegt an der Dose. Vorrausgesetzt es ist wie du sagst korrekt verkabelt. Freischaltung aber auf älle Fälle machen.

    Lt. deinem Profil hast du einen ELM-Adapter, da könntest du das auch selbst erledigen.

    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Bedienungsanleitung :golly: "

  • Die Freischaltung ist für die korrekte Beleuchtung des Anhängers nicht erforderlich.

    Das stimmt leider nicht, vermutlich ist es bei den meisten so aber nicht bei allen.

    Bei meinem ging ohne Freischaltung gar nichts, und damit meine ich wirklich kein einziges Lämpchen wollte leuchten.

  • In ELMConfig müssen 2 Einstellungen geändert werden.


    Einmal auf Seite 2 links ganz unten
    Trailer module auf "Trailer Module 13-pos socket"


    Und einmal Seite 3 rechts 8, von oben

    Towbar auf "With Trailer Tow Attachment"



    Diese Einstellungen müssen im BCM gemacht werden und im IPC.
    Das ist wichtig, das in beiden Steuergeräten die Fahrzeugkonfiguration identisch ist, da ansonsten der Fehler "Nicht konfiguriert" im IPC auftaucht.

  • Moin!

    Zum Nachrüsten der Anhängerkupplung gibt es mittlerweile eine schöne Videodokumentation auf Youtube. Traue ich mir auf jeden Fall zu, selbst zu machen.


    Was ich nur anhand des Videos nicht einschätzen kann: Kommt man auch ohne Hebebühne (nur mit Wagenheber etwas angehoben) überall ran? Gerade am Auspufftopf sieht es auch so schon ziemlich eng aus...


    (Wenn ich die AHK im Sommer mal an einem Samstag nachrüsten kann, ist die Auswahl an kaufbaren Mk4 größer... professionell nachrüsten lassen wäre mir zu kostenintensiv)

  • Beim ESD hängst du nur ein Gummi aus. Habe es auch auf der Auffahrt geschafft.

  • Überhaupt kein Problem - einen halbwegs gesunden Rücken vorausgesetzt.

  • Guten Abend allerseits,


    ich plane die Nachrüstung einer Anhängerkupplung an unserem Mondeo und habe mir die von Reddi erwähnte Video-Dokumentation auf Youtube angesehen. Zwei Arbeitsschritte sind mir dabei nicht ganz klar:


    Die erste Unklarheit bezieht sich auf das Lösen des PDC-Kabelbaum-Steckers hinten rechts im Stoßfänger. Der Mann im Video sagt, dass er da erst mal den Dreck entfernen müsse, bevor er den Stecker lösen könne. Meine Frage ist, ob der Stecker nach dem "Putzen" wirklich einfach so mit viel Kraft auseinander gezogen werden kann, oder ob man da nicht noch eine Verriegelung am Stecker lösen muss? Bei Steck-Verbindungen, die starken Vibrationen ausgesetzt sind, würde ich eine Verriegelung erwarten.


    Die zweite Unklarheit bezieht sich auf das eigentliche Lösen des Stoßfängers. Der Mann zieht mit einem Helfer den Stoßfänger im Bereich der Radhäuser seitlich nach außen und die Befestigungen lösen sich irgendwann krachend. Danach ziehen sie den Stoßfänger nach hinten weg. Hier frage ich mich, ob mir beim Nachmachen irgendwelche Clipse oder so abbrechen können?


    Ich habe wirklich nicht zwei linke Hände, aber wenn ich beim Auto größere Teile abbaue oder vergammelte Steck-Verbindungen löse, wüsste ich lieber vorher wie genau die Teile verbunden sind und wie man sie vorschriftsmäßig löst. Es wäre sehr nett, wenn mir hier jemand zu den beiden Punkten etwas sagen könnte.


    Der Mondeo ist Baujahr 2014 (BA7) und laut Fahrzeugschein eine Schräghecklimousine bzw. ein 5-Türer mit großer Heckklappe. Die Anhängerkupplung ist von Westfalia (Anleitung trägt die Nummer 307 329 691 101 - 003).


    Viele Grüße und herzlichen Dank

    Cannonball

  • Geh mal davon aus das so einen Stecker vorfindest. Nase eindrücken, Stecker ziehen. Kannst den Stecker vorher aus der Position entfernen, indem du ihn einfach komplett vom Stahlträger entfernst. Bei mir ist der mit einer kleinen Kralle ans Metall gesteckt.

  • Zur ersten Frage:

    Fast alle Stecker im Fahrzeug haben eine Verriegelung und oft noch ein Quittierelement. Beides muss man lösen.

    Nur ganz einfache Kontakte/Stecker wie am Zigarettenanzünder sind nur gesteckt.

    Beim FL Mondeo ist meines Wissens ein Stecker dieser Serie an der Stoßstange verbaut (Ossis Bild zeigt den Stecker, den ich am vFL habe):

    Beim Lösen muss (sofern vorhanden) erst das rote Quittierelement (Fachsprache CPA = Connector Position Assurance) etwas herausgezogen werden.

    Danach sollte durch Drücken am Rastbügels dieser auslenken und den Nocken am Gegenstück freigeben. (Ohne Öffnen der CPA lässt sich der Bügel nicht drücken.)

    Wenn dort viel "Schmodder" dran ist, geht alles leichter, wenn man das vorher sanft reinigt.


    Zur zweiten Frage:

    Ja, das geht relativ gut, v.a. wenn es nicht zu kalt ist, denn dann ist der Kunststoff flexibler.

    Als ich das bei mir beim Turnier gemacht habe, habe ich die äußere Rückleuchte ausgebaut, denn da kommt man dann in einem gewissen Bereich direkt an den Stoßfänger dran, sollte beim Fließheck auch gehen, ich weiß nur nicht wie kompliziert dort das mit der Leuchte ist. Bei mir waren das 3 Schrauben + eine von innen zu drückende Rastnase (vorher muss der Lamenträger ausgeclipst werden).

    Um mir nicht den Lack an der Karosserie zu beschädigen (v.a. beim späteren Anbauen des Stoßfängers) habe ich dort in und um die Kante schnell mal Krepp-Band geklebt. Das mache ich z.B. auch, wenn ich vorne einen Scheinwerfer ausbaue.


    Viel Erfolg!

    :00000156: Wir sind über'n Berg, es geht bergab! Unser treuer Begleiter bisher in: D, A, CH, F, I , MC, L, B, NL, DK, S

  • Nein das habe ich nicht so am Facelift. Einfach Nase drücken fertig. Habe ich wohl einen alten Stecker.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Stecker mit diesem Quittier-Dingens sind aber außerhalb vom Innenraum (im Motorraum, am Unterboden, hinter den Stoßstangen) eher selten anzutreffen, weil die Umweltbedingungen da draußen die feine Mechanik schnell unbrauchbar machen können. Und dann geht er garnicht mehr auseinander.

  • Ich kenne die Dinger an den Einspritzdüsen usw.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Geh mal davon aus das so einen Stecker vorfindest. Nase eindrücken, Stecker ziehen.


    Beim Lösen muss (sofern vorhanden) erst das rote Quittierelement (Fachsprache CPA = Connector Position Assurance) etwas herausgezogen werden.


    OK, es scheint also beide Varianten zu geben. Vielen Dank für eure Fotos und die Beschreibungen, die sind echt klasse. Ich werde dann berichten, welcher Stecker bei mir verbaut ist.

  • Habe gerade mal einen zum Verkauf stehenden Kabelbaum gesichtet. Die haben bei dem neueren Stecker (den ich gezeigt hatte) das rote Quittierelement nicht dran. Also Lasche drücken und auseinanderziehen, mit sanfter Gewalt (denn jedes Kontaktpaar bringt schon ein paar N Widerstandskraft zum Lösen).

    :00000156: Wir sind über'n Berg, es geht bergab! Unser treuer Begleiter bisher in: D, A, CH, F, I , MC, L, B, NL, DK, S

  • mit sanfter Gewalt (denn jedes Kontaktpaar bringt schon ein paar N Widerstandskraft zum Lösen).

    ...meistens mehr durch Unterdruck als durch Reibung. Denn durch die Dichtungen, die das Innenleben trocken halten sollen, saugen sich die Steckerteile förmlich aneinander fest.


    Wenn der Stecker das ganze Autoleben lang noch nie auseinander war - wie meistens - dann darf man schon ein wenig "nackeln", bis er sich Schritt für Schritt löst. Geht aber. Bitte keine Zange oder sowas ansetzen.

  • Stimmt, das hört man auch. :thumbup:

    :00000156: Wir sind über'n Berg, es geht bergab! Unser treuer Begleiter bisher in: D, A, CH, F, I , MC, L, B, NL, DK, S

  • Guten Abend,


    der Stecker im Stoßfänger ließ sich wie von euch beschrieben durch Drücken und kräftiges Ziehen öffnen:



    :doublethumbsup:


    Auf der rechten Seite kommt man gut voran. Morgen kommt dann der unangenehme Teil über dem Endtopf auf der linken Seite.


    Viele Grüße

    Cannonball

  • Sag ich doch! Hatte ich so oft ab. Das letzte mal wegen Fehlersuche und ich hatte nichts zum auslesen. Erst ein Tag später. Und da war’s der Lautsprecher fürs Piepsen :doublethumbsup: So und nun muss nur noch die Stoßstange ab und der Träger dahinter :phatgrin:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!