Ist ebay-kleinanzeigen endgültig am Ende?

  • Es nervt einfach nur noch... Vor etwas mehr als zwei Jahren wurde ich zum ersten Mal Opfer eines Betrugs auf Ebay-Kleinanzeigen beim Versuch einen Mirka-Exzender zu erwerben, immerhin 450,- € schwer. Seitdem natürlich etwas auf der Hut. Davor hatte ich nie Probleme und daher wohl zu nachlässig.

    Was ich seitdem verstärkt merke das gerade im Bereich Werkzeug man es dort fast nur noch mit gehackten Accounts und Betrügern zu tun hat und die immer perfekter in ihren Angeboten werden. Konnte man anfangs noch über eine Bildsuche über Google die echten Anbieter finden, muss man heute schon viel mehr investieren. Natürlich, wie immer, wenn der Preis einfach zu gut ist, also Neuware zum halben Preis, kann man zu 99,99% davon ausgehen das es Fake ist, das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand.

    Inzwischen hatte ich das mal so versucht mit potentiellen Verkäufern in Kontakt zu treten und dann wenigstens 2 Tage zu warten, niemals übers Wochenende, ob da eine Warnung von Ebay-Kleinanzeigen kommt.

    Selbst bei Bezahlung mit Käuferschutz über PayPal kann man sich nicht sicher sein, denn es gibt perfide Methoden das zu umgehen.

    Praktisch kann man aber eigentlich nur noch persönlich abholen, alles über Vorkasse/Versand lasse ich inzwischen sein, bzw. schaue bei Werkzeug dort garnicht mehr, weil es einfach nur noch ein Trauerspiel ist.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

    "Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

    Albert Einstein

  • Praktisch kann man aber eigentlich nur noch persönlich abholen, alles über Vorkasse/Versand lasse ich inzwischen sein

    Da kann ich dir nur zu 100 Prozent zustimmen.

    gerade im Bereich Werkzeug man es dort fast nur noch mit gehackten Accounts und Betrügern zu tun hat

    Na Unterhaltungselektronik oder Computer und Zubehör das sind auch so Kandidaten. Wenns irgend ein beliebtes Teil ist dann...Kleinvieh macht auch Mist.

    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Bedienungsanleitung :golly: "

  • Also als ich mich damals bei EK angemeldet hatte stand in den Hinweisen das man ausschließlich Artikel vor Ort ansehen und kaufen soll da es sonst keine Absicherung gibt.

    So habe ich es bisher auch immer gehalten, ich kenne natürlich auch selbst Leute die dort schon auf Betrüger hereingefallen sind.

  • In der Tat hatte ich mal was 25€ kaufen wollen (Fritz Dect Repeater) und selbst da wollte man mich abzocken, habs aber gemerkt und prompt kam einen Tag später von ebk eine Warnmail.

    Das Problem ist ja das gerade die für einen interessanten Dinge nicht in der Nähe angeboten werden. Wer eher ländlich lebt so wie ich, der ist da doch auf Versand angewiesen.

    "Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

    Albert Einstein

  • Vor allem günstig und erst seit ein paar Tagen bei EK angemeldet, darauf bin ich auch mal reingefallen.

    Gruß Kalle

  • Vor allem günstig und erst seit ein paar Tagen bei EK angemeldet, darauf bin ich auch mal reingefallen.

    Leider werden mittlerweile viele Accounts, die schon seit Jahren bestehen und auch gute Bewertungen haben, gehackt und dann werden darüber Fake-Angebote eingestellt bzw. versendet ( wenn man selbst eine Such- Anzeige eingestellt hat).

  • Vor allem günstig und erst seit ein paar Tagen bei EK angemeldet, darauf bin ich auch mal reingefallen.

    Die sind ja noch am einfachsten zu finden und gar nicht mehr so vertreten. Die meisten hacken sich in Konten von Leuten die schon seit Jahren drin sind, sogar gute Reputationen haben.

    Ebenso beliebt: Man-in-the-middle: Der Betrüger geht auf ein Geschäft mit einem Verkäufer (A) ein, bietet parallel dazu etwas genau für diesen Preis über ein gehacktes Konto an (B) und sendet dem arglosen Käufer von (B) die Zahlungsdaten von (A). Der Käufer (B) zahlt, egal mit was, Banküberweisung, PayPal Käuferschutz. (A) erhält scheinbar sein Geld und sendet die Ware an den Betrüger bzw. eine weitere Strohperson (C). Der Käufer (B) wartet ewig auf seine Ware und will ggf. vom Käuferschutz Gebrauch machen, erhält u.U. sogar sein Geld zurück, und (A) bleibt ohne Geld und ohne Ware sitzen.

    Zum Betrugsfall mit dem Mirka war es bei mir so das ich dachte mit einer Banküberweisung kein Risiko einzugehen, da eine Bankverbindung ja nunmal eindeutig einer Person zugeteilt werden kann. Weit gefehlt. Es stellte sich raus das jemand Personaldaten gefälscht bzw. geklaut hatte und sich damit bei einer Online-Bank in Deutschland ein Konto eröffnet hatte. Darauf flossen seine illegalen Einnahmen, die hat er dann schön vom Automaten abgehoben oder ins Ausland überwiesen bis der Schwindel aufflog. Und die Nummer hat er lustig weiter abgezogen. Nur zum Schein ging ich einige Wochen später auf ein Geschäft ein wo genau dieselben Bilder wie bei dem einen Angebot genommen wurden und habe am Ende 1 Cent überwiesen, prompt kam zwei Tage später die Überweisung mit dem Vermerk zurück das das Zielkonto gesperrt sei.

    Man darf auch nicht vergessen das es wohl Leute gibt denen es scheißegal ist ob sie da sogar mit ihren echten Daten/Namen arbeiten weil bei denen ohnehin nichts zu holen ist. Ich glaube auch das wenigstens seit Corona das Problem mit den Betrugsmaschen enorm zugenommen hat.

    "Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

    Albert Einstein

  • Ja leider ist ebay Kleinanzeigen mittlerweile eine richtige Qual.

    Aber auch als Verkäufer.... eine riesige Seuche.

    Ich kaufe dort ausschließlich Sachen aus meinem Umfeld zur Abholung.

    Meine Suche ist demnach IMMER auf 20km Umkreis begrenzt

    Den Rest betrachte ich gar nicht mehr.

  • Ich verkaufe über Fratzenbuch und Ibäy auch. Die ganzen Fakekäufer nerven auch. Schicke Hermesboten der bringt Geld. Oder verschicken sie nach Irland oder sonstwohin und ich überweise sofort??Klar. Wenn man aber ein bisschen gesunden Menschenverstand walten lässt, klappt es ganz gut mit allem.

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Bis jetzt hatte ich immer glück gehabt wenn ich dort was gekauft hatte...

    Aber man kann leider in der heutigen Zeit einfach nicht mehr vorsichtig genug sein!

    Ich halte das mittlerweile aber auch so, das ich ne umkreissuche mache und dann da hin fahre, mit der schickerei ist das mittlerweile auch so ne sache... Selbst wenn der Verkäufer wirklich ehrlich ist und alles ordendlich macht, ist das problem mittlerweile der Paketservice. Hatte was bei Amazon bestellt, angeblich Paket angekommen, aber war nichts aufzufinden! Bei Amazon reklamiert und Ersatzlieferung bekommen. Die stellen die Pakete einfach irgendwo ab und klingeln mittlerweile noch nicht mal mehr... X(X(

  • Ja, genau diese Erfahrung musste ich auch schon machen. Das ist der Grund warum ich praktisch nur in Packstation empfange, was geht.

    Aber ich hatte mir auch mal was auf ebay-klein gekauft, Warenwert 50,-€ und schicken lassen. Per DPD, das wollte der Verkäufer unbedingt weil in seiner Nähe keine DHL war. Laut Sendungsverfolgung wurde es zu mir geliefert und mir persönlich übergeben, was bemerkenswert war weil ich zu diesem Zeitpunkt noch im Ausland im Urlaub war. Auch kein Nachbar hat es bekommen. Nun konnte ich vom Verkäufer nichtmal das Geld zurückfordern weil er es ja verschickt hatte (Privatkauf) und DPD weigerte sich beharrlich die Paketversicherung zu bemühen, das war erst ein endloses, sinnloses hin- und her von irgendwelchen Nachrichten und immer kaum raus: Das Paket wurde laut Sendungsverfolgung zugestellt. Irgendwann gibst Du einfach auf...

    "Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

    Albert Einstein

  • Was den Titel hier betrifft ob die "endgültig am Ende" sind - auch wenn es nicht wörtlich zu nehmen ist - der klingt für mich doch etwas übertrieben.

    Bis die "am Ende" sind werden noch viele kleine und große üble Zeitgenossen dort ihr Unwesen treiben.?(

    "Jetzt, wo ich weiß wie es geht, versteh ich auch die Bedienungsanleitung :golly: "

  • Es war nicht ganz ernst gemeint und zudem eine Frage, gell :)

    "Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information."

    Albert Einstein

  • Ich mach das nur über große eBay,kostet zwar mehr,aber hab ich gute Erfahrung gemacht.Verkaufen und Kaufen.

    Klein anzeigen,was nicht kostet taucht auch nichts?

    Und sind immer mehr Fachkräfte aus Tukataka Land vertreten.

  • Na ja, was wollt ihr?

    Ist doch der tiefere Sinn, das Ziel und der Antrieb des aktuellen Wirtschaftssystems: Jeder betrügt jeden nach besten Kräften. Und wer die meisten Opfer am meisten betrügt ist der Chef. Das ist gut zu beobachten an der Börse.

    Und dazu kommt noch der Effekt "Gier fressen Hirn" - Rolex für 500 € ist unwiderstehlich!

    Bei normalem Nachdenken wird doch klar, daß sowas ein Fake ist, oder eine Fälschung oder Hehlerware. Auf jeden Fall ist der Käufer der Gekniffene.

    Deswegen kaufe ich schon länger nur noch bei gewerblichen Händlern. Kostet mitunter etwas mehr aber über die Jahre hat man weniger Vergang.

    Und Gebrauchtkäufe tätige ich nur in erreichbarer Nähe, sozusagen von Mann zu Mann, Aug' in Auge. Also so wie man ein gebrauchtes Auto kaufen würde, wo man dem Gaul vor dem Kauf ins Maul schauen kann.

    Gruß aus Erfurt

    Schon der dritte vierte Ford und der Fahrer wird nicht schlau draus!

  • Aber auf den Kern deiner Frage zurückzukommen. EbayKleinanzeigen ist wirklich am Ende. Weil sie am Anfang 2024 sich umbenennen und es abgekoppelt wird von Ebay :doublethumbsup:

    Wenn man tot ist, ist das für einen selber nicht schlimm, weil man ja tot ist ... schlimm ist es für die anderen .... genauso ist das übrigens wenn man doof ist! :D

  • Genau genommen ist das bereits passiert.

    Ebay Kleinanzeigen wurde letztes Jahr an Norweger verkauft.

    Nur der neue Name folgt erst nächstes Jahr.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!